wissenschaftliche Sanduntersuchung

Sandmaster reinigt sauber und hygienisch. Klare Aussage, die jedoch keine Gewichtung hat, wenn man diese nicht auch begründen kann. So hat Sandmaster schon mehrfach in der Vergangenheit Bodenanalysen vor und nach einer Sandreinigung nach dem Sandmasterverfahren in Auftrag gegeben.

In diesem Jahr haben wir eine erneute wissenschaftliche Untersuchung in Auftrag gegeben, unser Spezialist dafür ist Prof. Dipl. Agrarbiologe Martin Boksch. Die Untersuchung wurde auf einem Kinderspielplatz in der Sandgrube durchgeführt. Dabei wurden diverse Sandproben vor, während und nach dem Reinigungsvorgang entnommen. Untersucht werden soll das Vorkommen von verschiedenen Bakterien und Schimmelsporen durch die verschiedenen Tiefen des Sandes.

Die Reinigungstiefe wird natürlich entsprechend der Schüttiefe des Platzes eingestellt. Bereits in älteren Untersuchungen konnten wir feststellen, dass die sogenannten “Coli-Bakterien” vor allem in den tieferen Sandschichten jenseits der 20 cm wachsen, dort vorhandenes organisches Material wird wegen des fehlenden Sauerstoffs nicht mehr zersetzt und fault.

Eine Sandreinigung nach dem Sandmasterverfahren durchlüftet den Sand bis in die tiefen Schichten (40 cm konstante Reinigungstiefe) und sorgt wieder für mikrobiologisches Gleichgewicht. Auch das Grüne Kreuz e.V. (Internet: http://www.dgk.de) empfiehlt eine regelmäßige mechanische Sandreinigung.

Die Ergebnisse der Untersuchung liegen uns noch nicht vor, wir werden aber wieder genau berichten, was die Analysen ergeben haben…

Mehr Infos: Sandreinigung nach dem Sandmasterverfahren